Eigentlich wollte ich ja Sportmoderator werden

Mit einem Aufnahmegerät und einem Zettel voller Fragen ausgestattet, machten sich die beiden Waldschul-Reporter Alexander und Kevin vergangenen Mittwoch auf den Weg, um für ihre Schülerzeitung den amtierenden Bürgermeister Herrn Roger Winter zum Interview zu bitten. „Einen wichtigen Menschen wollten wir interviewen“, ließ Kevin zuvor den Bürgermeister auf seine Rückfrage, wie er zu der Ehre eines Waldschulreporterbesuchs käme, wissen. Herr Winter hatte sich daraufhin extra einen Termin eingerichtet und empfing die beiden Schüler, in Begleitung ihres Lehrers Herrn Weißwange, nachmittags in seinem Büro, um sich dort gutgelaunt den kniffligen Fragen zu stellen. Entspannt plauderte Herr Winter dabei über seine eigene Kindheit und die verschiedenen Schulen der Stadt, die er in seiner Jugend durchlaufen hatte. Aber auch über die Arbeit als Bürgermeister und die schönen Dinge sowie Schwierigkeiten, die sein Beruf mit sich bringen, redete er mit den beiden Nachwuchsreportern, die sich mit ihren selbstüberlegten Fragen immer wieder abwechselten. Eine besonders überraschende Antwort lieferte Herr Winter dann auf die Frage, was denn sein Kindheitstraumberuf gewesen sei. „Eigentlich wollte ich ja Sportreporter werden“, ließ er die beiden erstaunten Interviewpartner wissen und verband diese Aussage mit einer Kampfansage an Marcel Reif. Diese und die vielen anderen Erkenntnisse aus dem fast zwanzigminütigen Interview jetzt auf das Papier zu bringen, wird für die Waldschulreporter die Aufgabe der nächsten Wochen sein. Kevin und Alexander waren aber guter Dinge, dass sie das auch ähnlich souverän machen werden. „Immerhin ist das ja nicht unsere erste Schülerzeitung“, ließen die Beiden wissen, bevor sie sich in das wohlverdiente verlängerte Wochenende verabschiedeten.